„Mutter Fluß, Mutter Erde“ – der neue Videoclip von Radio Ucamara

Auf dass sich die Bevölkerung erhebt, auf dass die Menschen den Mund aufmacht, der viel zu oft zubleibt, wenn wir Grausamkeiten und Ungerechtigkeit erfahren, auf dass sich die Menschen die Fesseln abstreifen, die ihnen die Hände knebelten, auf dass sie ihre Augen öffnen, die vor Gier oder auf Befehl geschlossen waren, auf dass es keine Orte mehr gibt, an denen Schreie zu hören sind, auf dass alle Füße laufen, um andere Füße zu treffen, auf dass jedes Ruder auf dem Amazonas Arme findet, die sich trauen, es als Symbol des Kampfes, der Einheit und der Hoffnung in die Hand zu nehmen. Der Amazonas braucht uns alle und wir alle brauchen den Amazonas. Wir brauchen ihn, um weiter auf der Erde leben zu können, um weiter zu existieren und zu kämpfen, Hand in Hand, Schulter an Schulter, so als ob wir eins wären, ein Schrei voller Wut und Hoffnung. Wie viele mehr werden sterben müssen um wieder lachen zu können? Mutter Fluss und Mutter Erde schreien Freiheit! Wir müssen mit ihnen schreien und mit ihnen kämpfen. Für jeden Bruder und jede Schwester die fällt werden sich Tausende erheben, Tausende Bäume werden sprießen, für den Baum der fällt. Wir werden es nicht zulassen, dass unsere Kinder uns eines Tages sagen werden, wir hätten uns nicht getraut zu kämpfen, dass wir sie verlassen hätten. Jetzt ist der Moment, die Zeit ist gekommen, die Zeit ist bereits angekommen denn „niemand kann eine Idee aufhalten, die Empörung und den Kampf, dessen Zeit gekommen ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.