Ölverseuchung im Amazonas: Indigene und Kleinbauern in Ecuador kämpfen für Gerechtigkeit

Schmutzige Hände: die Böden und Gewässer in der Gegend von Lago Agrio sind bis heute von den Rückständen der Erdöl-Förderung verseucht. David gegen Goliath: So könnte man die juristische Auseinandersetzung zwischen ecuadorianischen Kleinbauern und Indigenen und dem Öl-Riesen Chevron treffend umschreiben. Fast drei Jahrzehnte lang, von 1967 bis 1992, leitete das Unternehmen Texaco, mit dem …

Afro-Brasilianische Geschichten aus dem Amazonasgebiet

Die Afro-Brasilianer*innen João Ataide und Joseane Calazans erzählen die Geschichte des Schwarzen Amazonas neu. „Als Lehrer fiel es mir immer schwer, über die Geschichte der Schwarzen zu sprechen,“ sagt João Ataide leise. Auch heute merkt man ihm das an. Sein Blick ist nach unten, auf ein Grasbüschel gerichtet. Dahinter steht ein zweigeschossiger Betonbau mit Seminarräumen, ganz ähnlich der Schule im brasilianischen Macapá, einer 300.000 Einwohner-Stadt im nördlichen Amazonasgebiet Brasiliens, wo Ataide sonst unterrichtet.

Heilige Quellen, verseuchte Flüsse

Das Amazonasgebiet ist von Ölbohrungen, Bergbau, Wasserkraft­werken, Flussbegradigungen und Soja-Monokulturen bedroht. Indigene Gruppen haben nun einen ambitionierten Plan vorgelegt, der die weitere Zerstörung des wichtigen Regenwaldgebiets abwenden soll. Von Nils Brock Darius Ossami Dieser Text erschien zuerst in Jungle World Das Dörfchen Mamayake liegt abgelegen in einem der artenreichsten Areale des peruanischen Amazonasgebiets. Auch wenn …

La Nave Radio – ein Radioexperiment in 1001 Bildern

La Nave Radio sendete im Mai/Juni 2017 für fünf Tage vom 8. Panamazonischen Sozialforum. Gemeinsam lieferten Medienmachende aus dem Amazonas täglich ein frisches Programm. Fünf Tage Radio das hieß: kritische Berichterstattung, Improvisation, aktive Beteiligung der Hörenden, Live-Musik, Frauenpower, indigene Mythen, Freie Software, Kunsthandwerk und vieles mehr. Die Videoslideshow dokumentiert die Arbeit des Sendekollektivs. Fortsetzung folgt!

“Mutter Fluß, Mutter Erde” – der neue Videoclip von Radio Ucamara

Auf dass sich die Bevölkerung erhebt, auf dass die Menschen den Mund aufmacht, der viel zu oft zubleibt, wenn wir Grausamkeiten und Ungerechtigkeit erfahren, auf dass sich die Menschen die Fesseln abstreifen, die ihnen die Hände knebelten, auf dass sie ihre Augen öffnen, die vor Gier oder auf Befehl geschlossen waren, auf dass es keine …

Strafloser Landraub

In Brasilien und anderen lateinamerikanischen Staaten gibt es immer mehr gewalttätige Übergriffe auf indigene Gemeinden. Ihr oft ­ressourcenreiches Land soll verwertet werden. In Brasilien brodelt es. Mit einem Generalstreik protestierten Ende April fast 40 Millionen Menschen gegen die Demontage staatlicher Sozialprogramme und der Rentenversicherung sowie Kürzungen im Bildungs- und Gesundheitswesen (Jungle World 18/17). Hunderttausende zogen …

Das lebende Wandbild aus Tarapoto

Während des panamazonischen Sozialforums (FOSPA) in Tarapoto malten Teilnehmende von La Nave va dieses beindruckende Wandbild. Kurz vor unserer Abreise erwachte es zum Leben…